Zum Inhalt springen

Über Anne

Anne Siegel wurde in Norddeutschland geboren und wuchs dort auf dem Land auf.  Studium der Volkswirtschaft, Sozialwissenschaften und Psychologie (Abschluss als Sozialwissenschaftlerin). Arbeitsaufenthalte  in England, den USA, Dänemark, den Niederlanden, Nordafrika und Israel. Mehrjährige Korrespondentinnenstelle in San Francisco.

2019: ein halbes Jahr Island. 

Anne war Dozentin, Werbetexterin, Warmupperin für die Unterhaltung und  Ghostwriterin für Politiker*innen und Kabarettist*innen und hatte Lehraufträge für Journalismus und Dokumentarfilm an den Universitäten Dortmund und Panama City.

FRAUEN FISCHE FJORDE, das aus dem Stand zum  Bestseller wurde, liegt inzwischen in der 13. Auflage vor.  Anne war eine der Autorinnen von  „Die Kunst der Mode“, schrieb das Sachbuch „Himmelsstürmerinnen“ über inspirierende Frauen in den Medien, eine Biografie über die erste weibliche Gelehrte im Tibetischen Buddhismus „Die Ehrwürdige“ (Benevento Verlag). Ihr erster Roman „NordBräute“ (Europa Verlag) schaffte es auf Anhieb auf die Shortlist als bestes Debüt des Jahres beim Hamburger Literaturpreis  

Señora Gerta“ (Hardcover im EUROPA Verlag & erweitertes Taschenbuch bei PIPER) ist ein SPIEGEL Bestseller und erzählt die Geschichte der 100jährigen Shoa-Überlebenden Gerta Stern in Panama, deren heimlichen Retter Anne beim Verfassen der Biografie 80 Jahre  nach Gerta Sterns Flucht aus dem Hamburg des Jahres 1938 ausfindig machte. Die Geschichte handelt vom Mut einer jungen Frau, von einer großen Liebesgeschichte (Gerta rettete ihren Mann aus dem KZ) und von Versöhnung und Lebensfreude. 

Nach einigen Sachbüchern erschienen zwei Bände einer Islandroman-Trilogie. NordBräute bildete mit Teil 1 den Auftakt zur Geschichte um Heimat & Freundschaft in einer deutsch-isländischen Familie und beginnt mit dem Zusammenbruch der isländischen Wirtschaft, inmitten der Bankenkrise von 2008.

Mit Reykjavík Blues kam im Herbst 2019 der zweite Teil der Trilogie heraus. Darin dreht sich alles um Liebe & Verrat. Im Zentrum steht diesmal Christas Enkel Jón, ein junger Cellist, der in die Politik geht. Während die Verursacher der isländischen Bankenkrise das verschollene Geld des Volkes längst in die Karibik brachten, nimmt in Reykjavík das Sondergericht seine Arbeit auf und befördert nicht nur wirtschaftliche Dramen, sondern auch ein paar ordentliche Liebes-geheimnisse ans Tageslicht. 

Im Spätherbst 2020 erscheint der dritte und letzte Teil der Romantrilogie,  Gletscherleuchten. 

Schon im März 2020 kommt ein weiteres Sachbuch heraus, das wieder nach Island führt : WO DIE WILDEN FRAUEN WOHNEN ist ein neuer Titel im PIPER/ Malik Verlag, in dem bereits FRAUEN FISCHE FJORDE erscheint. 

Im Herbst 2020 gibt es ein weiteres, ungewöhnliches Highlight – die erste Literaturreise nach Island, bei der Leserinnen und Leser sich mit der Autorin zusammen 10 Tage lang auf die Spuren ihrer Bücher rund um den Polarkreis begeben. 

Foto: Jacobia Dahm
HR 2 – Talkshow Doppelkopf
ORF/ Ö1 im Gespräch – live aus Panama

INSTAGRAM: